Glühen

    Aus WISSEN-digital.de

    in mehreren Varianten anwendbare Fertigungsverfahren, die sich in Glühtemperatur, -dauer sowie Abkühlungsart unterscheiden und besonders zur Verbesserung der Verarbeitungseigenschaften metallischer Werkstoffe dienen. Allen Varianten des Glühens ist langsame Erwärmung, Halten der Glühtemperatur über teils längere Zeiträume und Abkühlen auf Raumtemperatur gemeinsam.

    Das Normalglühen von Eisenwerkstoffen dient der Erzeugung eines normalen, d.h. feinkörnigen, gleichmäßigen Gefügezustands.

    Durch Weichglühen wird die geringste Härte eines Werkstoffes erreicht (z.B. bei Stahl durch Einformen des lamellaren Zementits bzw. Perlits in den kugelförmigen Zementit). Es wird besonders zur Verbesserung der spanenden Bearbeitung oder bei nachfolgender Umformung angewendet.

    Das Spannungsfreiglühen soll innere Spannungen oder Eigenspannungen ohne wesentliche Änderung der vorliegenden Eigenschaften bzw. der Gefügeausbildung an Werkstücken verringern.

    Mit dem Diffusionsglühen wird eine Beseitigung von Kristallsteigerungen oder von Zeilengefügen angestrebt, wobei eine gleichmäßige Verteilung löslicher Bestandteile eintritt. Es wird bei einer Haltedauer bis zu 50 Stunden und bei zeitlich unterschiedlicher Abkühlung durchgeführt.

    Grobkornglühen soll der Bildung eines gröberen Korns dienen, um die Spanbarkeit bei niedriggekohlten Stählen zu verbessern.

    Rekristallisationsglühen wird besonders nach Kaltumformverfahren angewendet, um Gefüge- und physikalische Eigenschaftsänderungen zurückzubilden. Die Kornneubildung ist allgemein nach zweistündigem Glühen bei Temperaturen oberhalb 600 °C abgeschlossen.

    KALENDERBLATT - 18. Juni

    1922 Der HSV und der 1. FC Nürnberg erkämpfen beim Finale der Deutschen Fußballmeisterschaft in Berlin ein Unentschieden – das Spiel endet 2:2.
    1974 Die nach acht Monaten israelischer Kriegsgefangenschaft heimkehrenden syrischen Soldaten, die im Jom-Kippur-Krieg gegen Israel gekämpft haben, werden in der syrischen Hauptstadt Damaskus von über 20 000 Menschen begrüßt.
    1995 In Frankreich erringt das erste Mal ein Kandidat der FN (Front National) die absolute Mehrheit. Der Vertreter der rechtsextremen Partei wird zum Bürgermeister von Toulon gewählt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!