Giulio Andreotti

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Politiker und Jurist; * 14. Januar 1919 in Rom, † 6. Mai 2013 in Rom

    Andreotti war 1945 Mitglied der verfassungsgebenden Nationalversammlung, bekleidete zahlreiche Ministerposten und war zwischen 1979 und 1992 insgesamt siebenmal Ministerpräsident. Der wortgewandte Politiker der konservativen Democrazia Cristiana (DC) weigerte sich stets, ein Bündnis mit der Kommunistischen Partei Italiens (Partito Communista Italiano) einzugehen und führte das Land lange Zeit mit einer Minderheitsregierung, die somit nur begrenzt politisch handlungsfähig war. Er hatte den Status des Senators auf Lebenszeit

    Im Herbst 1995 wurde Andreotti wegen mutmaßlicher Zugehörigkeit zur Mafia der Prozess gemacht. Ein Berufungsgericht sprach ihn im Herbst 2002 schuldig, den Mord am Journalisten Carmine Pecorelli in Auftrag gegeben zu haben, und verurteilte ihn zu 24 Jahren Haft. Vom Vorwurf der Zusammenarbeit mit der Mafia wurde Andreotti im Mai 2003 freigesprochen, im Oktober 2003 auch vom Vorwurf des Mordes.

    KALENDERBLATT - 27. Juni

    1866 Die gewonnene Schlacht von Nachod stellt einen wichtigen Schritt zum Sieg der Preußen über Österreich dar.
    1905 An Bord des russischen Panzerkreuzers "Potemkin" bricht unter der Besatzung eine Meuterei aus. Die Mannschaft droht Odessa zu beschießen, falls sie zur Verantwortung gezogen werden sollte. Die Meuterei hat begonnen, nachdem der Kapitän einen Matrosen erschoss, der sich über verdorbene Suppe beschwerte.
    1947 In Paris findet die erste Marshallplan-Konferenz statt, die jedoch an der Sowjetunion scheitert.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!