Giuliano da Sangallo

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Baumeister; * 1455 in Florenz, † 20. Oktober 1516 in Florenz

    Bruder von Antonio da Sangallo dem Älteren. Hauptmeister der beginnenden Hochrenaissance, wirkte an vielen bedeutenden Bauten in der Toskana mit; ferner in Rom (1514 vorübergehend Bauleiter von Sankt Peter), Mailand und Neapel tätig. In seiner Kunst führte er Baugedanken Brunelleschis weiter und entwickelte damit die Florentiner Frührenaissance zur Hochrenaissance. Mit der Kirche Santa Maria delle Carceri in Prato (1485-91) führte er den ersten Kuppelbau über griechischem Kreuz aus, einen der ersten Zentralbauten der Hochrenaissance.

    Weitere kirchliche Bauten: Santa Maria Maddalena dei Pazzi in Florenz (ab 1480) mit anmutigem Vorhof. Kuppelbau von Santa Maria di Loreto (1499-1500). Sakristei von San Spirito, Florenz.

    Ferner zahlreiche Entwürfe, u.a. für den Neubau von Sankt Peter in Rom. Die Skizzenbücher Sangallos sind erhalten in der Bibliothek des Vatikans und der Stadt Siena (Ausgabe von Falb, 1902, und Ch. Hülsen, 1910).

    Hauptwerke: Villa Reale in Poggio a Caiano bei Florenz (ab 1485). Palazzo Corsi in Florenz (um 1490), Entwürfe für den Palazzo Medici in Rom, 1513.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Mai

    1618 Der Prager Fenstersturz wird zum Signal für den allgemeinen Aufstand gegen Österreich.
    1915 Italien erklärt Österreich-Ungarn den Krieg und löst gleichzeitig den 1882 zwischen Italien, Deutschland und Österreich geschlossenen Dreibund.
    1948 In London einigen sich die drei Westmächte auf eine gleichzeitige Währungsreform in ihren Besatzungszonen.