Giovanni Francesco Guercino

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler und Zeichner; * 8. Februar 1591 in Cento, † 22. Dezember 1666 in Bologna

    eigentlich: Barbieri;

    Datei:M 03k0131a.jpg
    »Die Ekstase des hl. Franziskus«; Guercino

    Barockmaler; Hauptmeister der Bologneser Schule des 17. Jh.s. Der unter dem Einfluss der Carracci ausgebildete Maler war hauptsächlich in Cento und Bologna tätig. Von 1621 bis 1623 malte er in Rom die Fresken in der Villa Ludovisi; 1626 hielt er sich in Piacenza auf zur Ausmalung der Domkuppel, 1633 in Modena.

    Guercino malte Altargemälde, Historienbilder mythologischen und biblischen Inhalts, Porträts usw. und war außerordentlich produktiv. Neben den Carracci wirkten Correggio, die Venezianer und Reni stark auf ihn ein.

    Das Hauptwerk seiner römischen Zeit sind die Deckenfresken des Casinos der Villa Ludovisi (Casino dell'Aurora) von 1620 mit dem Zug der Aurora, Fama u.a.

    Weitere Werke

    "Begräbnis der hl. Petronilla" (Altarbild für St. Peter, 1621-23, Rom, Konservatorenpalast), "Himmelfahrt Mariä" (1624, St. Petersburg, Eremitage), "Heiliger Bruno" (1646, Bologna, Pinacoteca), "Heiliger Thomas von Aquin" (1662, Bologna, S. Domenico), "Landschaft" (Florenz, Uffizien).

    KALENDERBLATT - 17. Juli

    1789 Der französische König Ludwig XVI. wird aus Versailles ins revolutionäre Paris gebracht.
    1917 Der englische König Georg V. benennt im Ersten Weltkrieg seine Dynastie um. Um ein Zeichen gegen den Kriegsgegner Deutschland zu setzen, heißt sein Haus von diesem Tag an Windsor und nicht mehr Sachsen-Coburg-Gotha.
    1945 Die Potsdamer Konferenz, an der die Regierungschefs von Großbritannien (Churchill), der USA (Truman) und der UdSSR (Stalin) teilnehmen, wird eröffnet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!