Gewohnheit

    Aus WISSEN-digital.de

    eine Tätigkeit, die durch lange, stetige Übung entsteht. Oft automatisierter Reaktionsablauf in der Motorik, der durch Übung und Lernen ausgeprägt wurde. Dieser Begriff kann auf die Denkgewohnheiten übertragen werden, die auch durch die Sozialisation (soziale Anpassung) geprägt sind. Dies äußert sich oft im Verhalten, wie Probleme gelöst werden. Bei lang anhaltenden Denkweisen spricht man von Einstellungen. Der Prozess der Gewohnheitsbildung schließt nicht die Gewöhnung oder die Sucht mit ein.

    KALENDERBLATT - 19. Januar

    1829 Uraufführung des ersten Teils von Johann Wolfgang von Goethes Tragödie "Faust".
    1853 Uraufführung von Giuseppe Verdis Oper "Il Trovatore".
    1906 Uraufführung von Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Und Pippa tanzt!".



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!