Gewinn- und Verlustrechnung

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: GuV;

    gesetzlich vorgeschriebener Bestandteil des Jahresabschlusses. Im Gegensatz zur Bilanz erfolgt hier eine Gegenüberstellung der Aufwendungen und der Erträge eines Unternehmens während eines Geschäftsjahres, also Vergleich von Stromgrößen, und nicht von Bestandsgrößen. Das Rechnungswesen führt so genannte Erfolgskonten, in denen Aufwendungen und Erträge dokumentiert werden und deren Saldo der Jahreserfolg ist (Gewinn oder Verlust). Die GuV hat den Zweck, die Quellen des Erfolges aufzuschlüsseln (z.B. Erlös aus betrieblicher und außerbetrieblicher Tätigkeit).

    KALENDERBLATT - 16. September

    1180 Die Wittelsbacher erhalten das Herzogtum Bayern von Kaiser Friedrich Barbarossa.
    1770 "Die Fischerinnen", eine Oper von Joseph Haydn, wird in Gisenstadt uraufgeführt.
    1917 In Russland wird die Republik ausgerufen.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!