Getreidehalmwespe

    Aus WISSEN-digital.de

    (Cephus pygmaeus)

    Die Getreidehalmwespe ist in allen gemäßigten Zonen der Erde verbreitet und hält sich besonders gerne an Blüten auf.

    Das kleine Insekt erreicht eine Körperlänge von etwa fünf bis zehn Millimetern, es ist von schlanker Gestalt und schwarz mit gelben Zeichnungen.

    Das Weibchen legt die Eier bevorzugt in den Halmen von Getreide und Wildgräsern ab; die Larve ist äußerst gefräßig, und so tragen die Ähren kaum Früchte. Die Larve überwintert in den Stoppeln des Getreidefeldes und verpuppt sich im Frühjahr des darauf folgenden Jahres.

    Systematik

    Art aus der Familie der Blattwespen (Tenthredinidae).

    KALENDERBLATT - 9. Dezember

    1905 Gesetz zur Trennung von Staat und Kirche in Frankreich.
    1948 Die UNO-Vollversammlung verabschiedet einstimmig die Konvention gegen Völkermord (Genozid).
    1956 Vier Wochen nach der Niederwerfung des Aufstands wird von neuem der Ausnahmezustand über Ungarn verhängt.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!