Gesellschafter

    Aus WISSEN-digital.de

    Bezeichnung für eine Person, die Anteile an einer Personengesellschaft oder Kapitalgesellschaft besitzt. Anteile erhält man, indem man eine Einlage bei der Gesellschaft einzahlt. Die Pflichten und Rechte des Gesellschafters sind von der Gesellschaftsform abhängig. Bei Personengesellschaften haftet der Gesellschafter mit der Einlage und seinem gesamten Privatvermögen, bei Kapitalgesellschaften ist diese Haftung auf das Gesellschaftsvermögen beschränkt (Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Aktiengesellschaft). Der Gesellschafter hat Mitspracherecht bei der Unternehmensführung und ein Anrecht auf Gewinnbeteiligung. Bei Aktiengesellschaften sind die Anteilseigner Aktionäre, ihre Rechte und Pflichten sind aber im Gegensatz zum Gesellschafter sehr stark eingeschränkt; auch ist die Übertragbarkeit der Anteile bei Gesellschaftern sehr gering. Gesellschaftsanteile sind meist nur vor dem Notar übertragbar, während sie bei Aktionären sehr hoch sind; Aktien können anonym an der Börse gehandelt werden.

    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!