Gertrud von Nivelles

    Aus WISSEN-digital.de

    fränkische Äbtissin; * 626, † 17. März 659 in Nivelles

    Heilige; Gertrud war die Tochter König Pippins des Älteren. Sie wurde für ein geistliches Leben bestimmt und wurde 652 Äbtissin des Benediktinerinnenklosters von Nivelles. Gertrud war hoch gebildet und ließ sich für die Bildung der ihr anvertrauten jungen Mädchen Bücher aus Rom kommen. Sie berief irische Wandermönche für die Missionsarbeit. Besonders für Kranke, Witwen und Pilger setzte sich Gertrud ein.

    Der Legende zufolge soll Gertrud einst eine Ratten- und Mäuseplage durch ihr Gebet beendet haben und wird deshalb bis heute in bäuerlichen Gegenden verehrt.

    Gertrud wurde in ihrem Kloster in Nivelles beigesetzt.

    Sie ist Patronin der Pilger, Witwen, Gärtner, gegen Mäuse- und Rattenplagen.

    Fest: 17. März.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Februar

    1913 Militante Frauenrechtlerinnen in England, die so genannten Suffragetten sprengen das Landhaus des Schatzkanzlers David Lloyd George in die Luft.
    1919 In der Weimarer Nationalversammlung hält die erste Frau eine Rede.
    1986 Die sowjetische Raumstation Mir wird gestartet.