Gerrit Engelke

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 21. Oktober 1890 in Hannover, † 13. Oktober 1918 bei Cambrai

    Engelke schrieb vor allem Lyrik, in der er die Bereiche Industrie, Großstadt und Arbeit thematisierte. Er gehörte zu dem 1912 von Josef Winckler und anderen gegründeten Bund der "Werkleute auf Haus Nyland". Kurz vor Ende des Ersten Weltkriegs starb Engelke an den Folgen einer schweren Verwundung. Seine Gedichte wurden drei Jahre nach seinem Tod unter dem Titel "Rhythmus des neuen Europa" publiziert.

    Zitat
    G. Engelke: Menschen, Menschen alle, streckt die Hände über Meere, Wälder in die Welt zur Einigkeit! Dass sich Herz zu Herzen sende: Neue Zeit!

    KALENDERBLATT - 24. Juli

    1923 Der Friede von Lausanne revidiert den Friedensvertrag von Sèvres (10. August 1920), durch den die Türkei fast alle europäischen Gebiete an Griechenland verloren hatte.
    1929 Japan hinterlegt als letzter Unterzeichnerstaat die Ratifikationsurkunde des Kellogg-Paktes. In ihm wird der Krieg als Mittel zum Lösen internationaler Streitfälle verurteilt und die friedliche Beilegung angestrebt.
    1939 Frankreich, England und Russland unterzeichnen einen Beistandspakt, der aber schon einen Monat später durch den Hitler-Stalin-Pakt jede Wirksamkeit verliert.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!