Germain Pilon

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Bildhauer; * 1536 in Paris, † 3. März 1590 in Paris

    führender Bildhauer der französischen Renaissance neben J. Goujon; Pilon erhielt seine Ausbildung bei seinem Vater André Pilon. Er führte vor allem Aufträge für den französischen Hof aus. Sein Hauptwerk ist das Doppelgrabmal von Heinrich II. und Katharina von Medici, das er mit Primaticcio ausführte (St.-Denis, Abteikirche, 1564-70). Die nackten Liegefiguren aus Marmor sind naturalistisch gestaltet.

    Seit 1572 war Pilon auch für die Medaillen und Münzen der königlichen Münzwerkstatt zuständig; zahlreiche Werke dieser Zeit gehen auf ihn zurück.

    Weitere Werke: Drei Grazien für die Herzurne Heinrichs II. (Paris, Louvre, 1561-63); Madonna in Le Mans (1570); Bronzebildwerk des Kanzlers de Birague (Paris, Louvre, 1584).

    KALENDERBLATT - 17. Juli

    1789 Der französische König Ludwig XVI. wird aus Versailles ins revolutionäre Paris gebracht.
    1917 Der englische König Georg V. benennt im Ersten Weltkrieg seine Dynastie um. Um ein Zeichen gegen den Kriegsgegner Deutschland zu setzen, heißt sein Haus von diesem Tag an Windsor und nicht mehr Sachsen-Coburg-Gotha.
    1945 Die Potsdamer Konferenz, an der die Regierungschefs von Großbritannien (Churchill), der USA (Truman) und der UdSSR (Stalin) teilnehmen, wird eröffnet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!