George Orwell

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Schriftsteller; * 25. Juni 1903 in Motihari (Indien), † 21. Januar 1950 in London

    eigentlich: Eric Arthur Blair;

    Datei:Orwell.jpg
    George Orwell

    Der englische Schriftsteller Eric Arthur Blair, der unter dem Pseudonym George Orwell schrieb, wurde in Indien geboren und erfuhr dort entscheidende Kindheitseindrücke. Er war Eton-Schüler, ging dann im Dienst der britischen Polizei für sechs Jahre nach Burma.

    Nach zweijährigem Aufenthalt in Paris kehrte er nach England zurück und betätigte sich eine Zeitlang als Lehrer, später als Buchhändler. Am spanischen Bürgerkrieg 1937 nahm Orwell auf Seiten der Republikaner teil.

    Im Zweiten Weltkrieg betätigte er sich als Journalist und als Korrespondent und bereiste 1945 Frankreich und Deutschland, um die Auswirkungen des Krieges und den beginnenden Wiederaufbau zu studieren.

    Orwell ist mit zwei Werken weltberühmt geworden: Mit der Fabel "Farm der Tiere" (1945), die eine Auflage von über einer Million erreichte, und dem utopischen Roman "1984" (1949). "Farm der Tiere" ist eine allegorische Kritik am Sowjetstaat, der Roman "1984" liefert einen erschreckend düsteren Ausblick auf das Zukunftsbild eines bis zur letzten Konsequenz geführten totalen Staates. Beide Bücher sind in zahlreiche Sprachen übersetzt worden. Orwells übrige Bücher, "Burmese Days", "Homage to Catalonia", "Inside the Whale" u.a., sind im wesentlichen literarische Erfahrungsberichte aus seinem äußerst bewegten Leben.

    KALENDERBLATT - 26. Januar

    1790 Uraufführung der Oper "Cosi fan tutte" von Wolfgang Amadeus Mozart.
    1911 Uraufführung der musikalischen Komödie "Der Rosenkavalier" von Richard Strauss.
    1991 Somalische Rebellen stürzen den Diktator Mohammed Zijiad Barre. Der blutige Bürgerkrieg im Anschluss fordert Tausende von Opfern.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!