George Enescu

    Aus WISSEN-digital.de

    rumänischer Komponist, Violinist, Pianist und Dirigent; * 7. August 1881 in Liveni-Vîrnav, † 4. Mai 1955 in Paris

    Nach einem Studium der Violine in Wien und Paris begann Enescu ab 1899 eine internationale Karriere als Violinvirtuose. Nach seinem Vorbild B. Bartók studierte er die rumänische Volksmusik, die sein eigenes kompositorisches Werk stark beeinflusste. Er schuf vor allem Symphonien, Kammermusik und Chorwerke, ab 1928 war er Professor für Violine an den Universitäten von Paris, Siena und New York. Sein wohl berühmtester Schüler war Y. Menuhin.

    Werke: "Oedipe", op. 23 (Oper), "Rumänische Rhapsodien" für Orchester in A-Dur und D-Dur, op. 11, 5 Symphonien (1905, 1914, 1921, 1934, 1941), 3 Orchestersuiten, Konzertante Symphonie für Violoncello und Orchester h-Moll, op. 8, Kammermusik u.a.

    KALENDERBLATT - 20. September

    1792 Die europäische Koalition, die gegen die französische Revolutionsarmee marschiert, kann in der "Kanonade von Valmy" nur ein Unentschieden erringen. Dieses wird in Paris als riesiger Sieg gefeiert und gibt dem Patriotenheer enormen Auftrieb.
    1819 Der österreichische Staatskanzler Metternich zwingt mit den Karlsbader Beschlüssen dem deutschen Staatenbund sein konservatives Sicherheitsprogramm (unter anderem Zensur, Verbot der Burschenschaften) auf.
    1882 In Berlin werden die ersten elektrischen Straßenlampen Europas angezündet.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!