Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Baumeister; * 17. Februar 1699 auf Gut Kuckädel bei Crossen, † 16. September 1753 in Berlin

    Datei:KNOB0012.jpg
    G. Wenzeslaus von Knobelsdorff; Porträt

    Hauptvertreter des friderizianischen Rokoko, Jugendfreund Friedrichs des Großen. Knobelsdorff verließ 1729 die militärische Laufbahn und bildete sich zum Baumeister aus, um die Vorhaben Friedrichs des Großen auszuführen. Beide teilten die Vorliebe für den englischen Klassizismus und das französische Rokoko.

    Der erste wichtige Bau war das Berliner Opernhaus (1741-43, 1843 ausgebrannt, 1926 umgebaut, im Zweiten Weltkrieg teilweise zerstört und wieder aufgebaut). In Knobelsdorffs Entwurf klang schon der Klassizismus an.

    Auch an den Gartenanlagen in Rheinsberg, Potsdam und Sanssouci hatte Knobelsdorff maßgebenden Anteil. Als Maler von Bildnissen und Landschaften war er ein Schüler A. Pesnes.

    Werke: Neuer Flügel des Schlosses Charlottenburg (1740-43); Schloss Sanssouci, Potsdam (1745-47); Umbau des Stadtschlosses Potsdam (1744-51, im Zweiten Weltkrieg zerstört).

    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!