Gandhara-Kultur

    Aus WISSEN-digital.de

    Kultur eines griechisch-baktrischen Bereiches, mit dem Mittelpunkt Gandhara (Afghanistan und Westpakistan); bedeutende Klosterbauten und Stupen mit Reliefbildern, berühmte Steinmetzschulen, griechisch-römisch-indische Mischkultur, Indisierung antiker Motive und Formen (Buddhabilder in antiker Toga und mit klassischen Zügen, griechisch-römische Mythengestalten, Kentauren, Atlanten, Tritonen in Buddhas Gefolge, ionische und korinthische Schmuckformen an Tempeln, realistische Menschendarstellung); Blütezeit 1.-3. Jh. n.Chr. in Afghanistan und Kaschmir, nachwirkend bis etwa 600 n.Chr., z.T. mit der Kunst des Gupta-Reiches zusammenfließend.

    KALENDERBLATT - 18. Juni

    1922 Der HSV und der 1. FC Nürnberg erkämpfen beim Finale der Deutschen Fußballmeisterschaft in Berlin ein Unentschieden – das Spiel endet 2:2.
    1974 Die nach acht Monaten israelischer Kriegsgefangenschaft heimkehrenden syrischen Soldaten, die im Jom-Kippur-Krieg gegen Israel gekämpft haben, werden in der syrischen Hauptstadt Damaskus von über 20 000 Menschen begrüßt.
    1995 In Frankreich erringt das erste Mal ein Kandidat der FN (Front National) die absolute Mehrheit. Der Vertreter der rechtsextremen Partei wird zum Bürgermeister von Toulon gewählt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!