Gallwespen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Cynipidae)

    eigentlich: Eigentliche Gallwespen;

    Gallwespen sind in mehreren tausend Arten über die gesamte Welt verbreitet, wo sie sich bevorzugt in Gegenden aufhalten, in denen sie die Wirtspflanze für ihre jeweiligen der Brut dienenden Gallen finden.

    Gallwespen sind schlanke, meist etwa einen Zentimeter große Pflanzenwespenarten, die sich durch ihre besondere Art der Brutpflege auszeichnen. In ihrem Körperbau und der Färbung ähneln sie zwar einer Wespe, sind jedoch meist etwas dünner, und die Warntracht ist weniger leuchtend oder gar ganz dunkel. Die einzelnen Gallwespenarten lassen sich oft nur schwer voneinander unterscheiden, während die Gallen je nach Art stark unterschiedlich sind.

    Die Gallen entstehen dadurch, dass die Gallwespe zusammen mit den befruchteten oder unbefruchteten Eiern ein Sekret in die Pflanzenteile spritzt, die ein Wachstum der Pflanze auslösen und die Galle entstehen lassen.

    Die Vermehrung erfolgt bei den Gallwespen unterschiedlich: Entweder durch geschlechtliche oder durch ungeschlechtliche Fortpflanzung.

    Systematik:

    Familie aus der Unterordnung der Pflanzenwespen (Symphyta).

    KALENDERBLATT - 9. Dezember

    1905 Gesetz zur Trennung von Staat und Kirche in Frankreich.
    1948 Die UNO-Vollversammlung verabschiedet einstimmig die Konvention gegen Völkermord (Genozid).
    1956 Vier Wochen nach der Niederwerfung des Aufstands wird von neuem der Ausnahmezustand über Ungarn verhängt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!