Galliarde

    Aus WISSEN-digital.de

    (französisch: Gaillarde, italienisch: gagliarda, englisch: gaillard)

    höfischer Paartanz aus Italien, der dort zwischen 1550 und 1650 meist im dreizeitigen Takt getanzt wurde. Besonders charakteristisch sind die Sprünge der Galliarde, die ursprünglich einen Werbetanz darstellte. Sie folgte häufig als schnellerer Nachtanz auf die langsame, geschrittene Pavane. Ab ca. 1650 auch als selbstständiges Instrumentalstück für Lauten- oder Tasteninstrumente gebräuchlich. In Frankreich zu Ende des 17. Jh.s auch als feierliches Charakterstück im zweizeitigen Takt (galiarda dolorosa) gebräuchlich, bevor sie um 1700 außer Mode kam.

    KALENDERBLATT - 25. Juni

    1535 Das Ende des Wiedertäuferreichs von Münster.
    1919 In Deutschland kommt es zum Spartakisten-Aufstand, der von der Reichswehr niedergeschlagen wird.
    1950 Mit dem Einmarsch von Soldaten des kommunistischen Nordkoreas über die Demarkationslinie nach Südkorea beginnt auf die Nacht des 25. Juni der Koreakrieg. Die UNO fordert vergeblich die Einstellung des Feuers.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!