Gabriele Münter

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Malerin und Grafikerin; * 19. Februar 1877 in Berlin, † 19. Mai 1962 in Murnau am Staffelsee

    Datei:Muenterhaus.jpg
    Münterhaus in Murnau

    Münter war zunächst Schülerin von A. Jank, seit 1902 gehörte sie der privaten Malschule von W. Kandinsky in München an. Durch Kandinsky, dessen langjährige Lebensgefährtin sie wurde, stieß sie zu einem Kreis moderner Maler, die vor den Toren Münchens zwischen dem Staffelsee und dem Haselmoos einen neuen Kunststil anstrebten.

    Dorthin, nach Murnau, zog Gabriele Münter mit Kandinsky 1908, bald darauf begann die Bekanntschaft mit Franz Marc, Macke, Jawlensky und Klee. Gabriele Münter gehörte wie Kandinsky der Künstlervereinigung Blauer Reiter an. Sie gelangte unter dem Einfluss der Fauves und Kandinskys Frühkunst zu einem eigenen Stil, malte Stillleben, Interieurs und Landschaften. 1957 schenkte sie das ihr überlassene Frühwerk Kandinskys der Stadt München (Städtische Galerie im Lenbachhaus), die auch ihre Hauptwerke besitzt.

    KALENDERBLATT - 25. Oktober

    1899 Uraufführung der österreichischen Operette "Wiener Blut" von Johann Strauß in Wien.
    1904 Der erste Abschnitt der Bagdad-Bahn wird dem Verkehr übergeben.
    1905 Die Personalunion Norwegens mit dem schwedischen Königshaus wird im Karlstadter Übereinkommen aufgelöst; Norwegen wird souveräner Staat.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!