Fritz Todt

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher nationalsozialistischer Politiker und Ingenieur; * 4. September 1891 in Pforzheim, † 8. Februar 1942 in Rastenburg

    1922 Eintritt in die NSDAP, ab 1931 in der Obersten SA-Führung; von Hitler zum Generalinspekteur für das deutsche Straßenwesen ernannt, leitete Todt seit 1933 den Reichsautobahnbau; 1938 mit dem Bau des Westwalls betraut. Die dabei aufgestellte technische Spezialtruppe "Organisation Todt" (OT) übernahm im Krieg wichtige Aufgaben im militärischen Bauwesen; 1940-42 Reichs-Minister für Bewaffnung und Munition, 1941 zusätzlich Generalinspekteur für Wasser und Energie. Kam bei einem Flugzeugabsturz ums Leben.

    Kalenderblatt - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.