Friedrich Hacker

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Psychiater; * 19. Januar 1914 in Wien, † 23. Juni 1989 in Mainz

    Der Psychiater lebte zwischen 1940 und 1945 im Exil in den USA; in Los Angeles gründete er eine Klinik für Psychiatrie.

    Bekannt wurde Hacker durch seine Arbeiten auf dem Gebiet der Gewaltforschung. Sein Hauptwerk "Die Brutalisierung der modernen Welt" (1971) ist ein Standardwerk der Aggressionsforschung. 1968 gründete Hacker in Wien die Sigmund-Freud-Gesellschaft.

    Weitere Werke: "Terror; Mythos, Realität, Analysen" (1973), "Freiheit, die sie meinen" (1978), "Drogen" (1981) u.a.