Friedrich Gilly

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Baumeister; * 16. Februar 1772 in Altdamm bei Stettin, † 3. August 1800 in Karlsbad

    Sohn von David Gilly; neben Schinkel der wichtigste Baumeister des deutschen Klassizismus. Schüler von Erdmannsdorff und C. G. Langhans. 1797/98 bereiste er Frankreich und England. Er war Lehrer an der Bauakademie in Berlin und formte dort einen betont kubistischen Stil, mit Rückgriffen auf die französische Revolutionsarchitektur von Ledoux; er bevorzugte den Formenapparat des dorischen Stils der Antike. Seine oft genialen Ideen sind zumeist nicht ausgeführt oder später wieder abgebrochen worden.

    Als Erster erkannte er die Bedeutung der mittelalterlichen Marienburg in Ostpreußen und machte sie durch eine Stichfolge (1799) einem großen Publikum bekannt.

    Werke: Entwurf zu einem Nationaldenkmal für Friedrich den Großen (1796); Entwurf für ein Nationaltheater (1800); Meierei im Park von Schloss Bellevue, Berlin; Schauspielhaus Königsberg (1944 zerstört).

    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!