Fred Perry

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Tennisspieler; * 18. Mai 1909 in Stockport, † 2. Februar 1995 in Melbourne

    Der erfolgreichste britische Tennisspieler überhaupt zählt zu den herausragenden Akteuren seiner Sportart.

    In den Jahren 1933 bis 1936 konnte Fred Perry acht Grandslam-Turniere für sich entscheiden. Dreimal in Folge war er vor heimischen Publikum in Wimbledon, dem wichtigsten Turnier der Welt, siegreich (1934 bis 1936). Außerdem gewann er zweimal die amerikanischen Meisterschaften (heute US Open) in den Jahren 1933 und 1934 und einmal die Australian Open 1934 sowie die French Open 1935. Mit dieser Erfolgsserie sicherte er sich als erster Spieler den Titel in allen vier Grandslam-Turnieren. Außerdem gewann er mit dem britischen Team viermal in Folge den Davis-Cup (1933 bis 1936). Die vielen Erfolge, die Perry im weißen Sport feiern konnte, lassen vergessen, dass er zunächst als Tischtennisspieler von Weltklasse aktiv war; in dieser Sportart wurde er 1929 sogar Weltmeister.

    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!