Franz von Suppé

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Komponist; * 18. April 1819 in Spalato (heute: Split), † 21. Mai 1895 in Wien

    Datei:SUPP0002.jpg
    Franz von Suppé

    italienisch-belgischer Abstammung; studierte bei dem Komponisten Ignaz Ritter von Seyfried, machte 1841 die Bekanntschaft des Komponisten G. Donizetti, der ihn einige Zeit unterrichtete. Ab 1840 war Suppé Theaterkapellmeister in Preßburg und Wien (Theater in der Josefstadt), wo er durch die Aufführungen von J. Offenbachs Operetten Anregungen empfing.

    Er schrieb neben Kammer- und Kirchenmusik v.a. Operetten sowie zahlreiche Bühnenmusiken zu Possen, Singspielen und Balletten.

    Franz von Suppé gilt mit der Operette "Das Pensionat" (1860) als Begründer der "Wiener Operette".

    Weitere bekannte Werke sind die Operetten "Die schöne Galathea", "Leichte Kavallerie", "Fatinitza" und "Boccaccio". Viel gespielt wird heute noch seine Ouvertüre zu dem Volksstück "Dichter und Bauer".

    KALENDERBLATT - 20. Mai

    1910 Beobachtung des Halley'schen Kometen, der entgegen allen Prognosen weder einen Meteoritenregen noch irgendwelche andere Katastrophen auslöst.
    1941 Deutsche Fallschirmspringer erobern Kreta.
    1956 Die USA werfen die erste Wasserstoffbombe ab, als Reaktion auf die sowjetische Erklärung, dass die UdSSR bereits eine transportable Wasserstoffbombe besitze.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!