Franz Karl Nägele

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Arzt; * 12. Juli 1778 in Düsseldorf, † 21. Januar 1851 in Heidelberg

    Der bedeutende Geburtshelfer Franz Karl Nägele wurde in Düsseldorf geboren, studierte in Straßburg, Freiburg und Bamberg, bevor er sich in Barmen niederließ. Als Vorstand der dortigen Armenanstalt verfasste Nägele die reformistische Schrift "Über den Zweck, Nutzen und die Einrichtung von Armenanstalten, eine Aufforderung an die Einwohner Barmens zur Einführung einer gemeinschaftlichen Armenpflege für die Armen sämtlicher Confessionen". 1810 berief man Nägele als Professor für Geburtshilfe und Direktor der Entbindungsanstalt nach Heidelberg, wo er bis zu seinem Tode erfolgreich wirkte.

    Als einer der hervorragendsten deutschen Geburtshelfer des 19. Jh.s hat sich Nägele besonders auf dem Gebiet der geburtshilflichen Pathologie verdient gemacht. Von seinen größeren Schriften sind erwähnenswert: "Erfahrungen und Abhandlungen auf dem Gebiete der Krankheiten des weiblichen Geschlechtes, nebst Grundzügen einer Methodenlehre der Geburtshilfe", "Das schräg verengte Becken, nebst einem Anhange über die wichtigsten Fehler des weiblichen Beckens überhaupt", "Erfahrungen und Abhandlungen aus dem Gebiete der Krankheiten des weiblichen Geschlechtes" und "Lehrbuch der Geburtshilfe für Hebammen".

    Kalenderblatt - 25. Juli

    1909 Zum ersten Mal überquert ein Flugzeug den Ärmelkanal. Pilot ist der Franzose Louis Blériot.
    1934 In Wien schlägt ein Putschversuch der österreichischen Nationalsozialisten fehl, dabei kommt es zur Ermordung des Bundeskanzlers Dollfuß.
    1963 Die USA, die UdSSR und Großbritannien einigen sich auf den Atomwaffensperrvertrag, in dem ein Verbot von Kernwaffenversuchen in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasser verankert ist.