Francis Harry Compton Crick

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Biochemiker; * 8. Juni 1916 in Northampton, † 28. Juli 2004 in San Diego, Kalifornien (USA)

    Crick forschte auf dem Gebiet der Molekularbiologie. Von 1949 bis 1976 war er am Medical Research Council Laboratory in Cambridge tätig. Dort entwickelte er 1953 ein räumliches Modell der DNA, die die Form einer zweisträngigen, spiralig gewundenen Doppelhelix hat. 1962 erhielt er dafür zusammen mit J.D. Watson und M.H. Wilkins den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin. 1976 ging er ans "Salk Institute for Biological Studies" in Kalifornien, wo er die Funktionsweise des Gehirns erforschte.

    Crick stellte 1981 in "Life Itself" die umstrittene Theorie auf, dass alles Leben auf der Erde von Bakterien außerhalb unserer Galaxie stamme.

    Weitere Werke: "Of Molecules and Men" (1966) u.a.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Februar

    1500 In der Schlacht von Hemmingstedt besiegt die Bauernrepublik Dithmarschen das Ritterheer des Dänenkönigs Johann I.
    1885 Das Deutsche Reich übernimmt die Schirmherrschaft über Deutsch-Ostafrika.
    1904 Uraufführung der Oper "Madame Butterfly" von Giacomo Puccini.