Françoise Sagan

    Aus WISSEN-digital.de

    französische Schriftstellerin; * 21. Juni 1935 in Cajarc, Lot, † 24. September 2004 in Honfleur

    eigentlich: Françoise Quoirez;

    Studium der Literaturwissenschaft an der Sorbonne. Bereits ihr erster Roman "Bonjour Tristesse" (1954) war ein außerordentlicher Erfolg. Sagans Werke sind geprägt durch melancholische Problematisierung von Adoleszenz und Jugendkultur. Sie haben ihre Grundlage in der französischen Existenzphilosophie. Viele Romane der Schriftstellerin wurden verfilmt.

    Weitere Werke: "Lieben Sie Brahms?" (1959), "Ein Schloß in Schweden" (1960), "Die Lust zu Leben: Sarah Bernhardt" (1987).

    Zitat
    F. Sagan: Aus einem tiefen Weltschmerz reißt uns zuweilen sehr wohltätig ein kleines Alltagsärgernis.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!