François René Vicomte de Chateaubriand

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Schriftsteller und Politiker; * 4. September 1768 in Saint-Malo, † 4. Juli 1848 in Paris

    ursprünglich beeinflusst von Rousseau; Vertreter der französischen Frühromantik ("Der Genius des Christentums", "Atala"); lebte ein Jahr in Nordamerika unter Indianern, 1792 im Emigrantenheer; 1800-1804 im Dienste Napoleons, danach dessen erbitterter Gegner; Legitimist, seit 1814 Diplomat im Dienste Ludwigs XVIII.; 1822 Außenminister, trieb entschiedene Restaurationspolitik im Geiste der Heiligen Allianz. 1824 entlassen; Übertritt zur liberalen Opposition, seit 1830 wieder Anhänger der Bourbonen.

    Werke: "Atala", "Reise von Paris nach Jerusalem", "Rene", "Buch vom Geist des Christentums", "Erinnerungen von jenseits des Grabes".

    Kalenderblatt - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.