François Pierre Guillaume Guizot

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Politiker und Historiker; * 4. Oktober 1787 in Nîmes, † 12. September 1874 in Val-Richer, Normandie

    Guizot wuchs in Genf auf und war Lehrer an der Sorbonne. Von 1832 bis 1837 war er Erziehungsminister und von 1840 bis 1848 Außenminister, 1847/48 war er Ministerpräsident. Das Bürgerkönigtum betrachtete er als Vollendung der Entwicklung des französischen Volkes. Seine Politik der Ablehnung von sozialen Reformen und einer Änderung des Wahlrechtes verursachte die französische Februarrevolution. Nach 1851 lebte Guizot zeitweise im selbst gewählten britischen Exil.

    In seinen Geschichtswerken vertritt Guizot den Gedanken, dass seit der Völkerwanderung der Mittelstand geistig und wirtschaftlich den Fortschritt bewirkte.

    Werke: "Geschichte der Zivilisation in Frankreich" u.a.

    KALENDERBLATT - 19. August

    1493 Maximilian I., der "letzte Ritter", wird Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.
    1915 Das deutsche U-Boot "U24" versenkt das Passagierschiff "Arabic". Etwa 50 Menschen kommen ums Leben. Gleichzeitig wird "U27" von einem unter amerikanischer Flagge fahrenden britischen Kriegsschiff beschossen und die Überlebenden gegen jede Regel des Seekriegs ermordet. Diese Ereignisse führen zum Ende des begrenzten U-Boot-Krieges gegen England.
    1936 In Moskau beginnen die ersten Schauprozesse gegen die antistalinistische Opposition.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!