Fotosynthese

    Aus WISSEN-digital.de

    Datei:9041.jpg
    Nahaufnahme eines Blattes

    Stoffwechselreaktion grüner Pflanzen und verschiedener Bakterien.

    Grüne Pflanzen nutzen das Sonnenlicht, um aus dem mit den Blättern aufgenommenem Wasser und Kohlendioxid Glukose bzw. energiereiche Kohlehydrate (Traubenzucker) zu bilden; dabei wird - als Nebenprodukt - Sauerstoff freigesetzt.

    Somit können grüne Pflanzen ihre Nahrung selbst produzieren, sie sind autotroph. Die Fotosynthese ist der wichtigste bio- bzw. fotochemische Vorgang auf der Erde, sie erst ermöglicht das tierische und menschliche Leben.

    Datei:Chlorophyll.jpg
    Schematische Darstellung Chlorophyll

    Man unterscheidet zwei verschiedene Zyklen:

    In der Lichtreaktion nimmt das Chlorophyll (Pigmentsystem) der Chloroplasten, von dem die Blätter ihre grüne Farbe haben, Lichtquanten auf (Absorption) und ermöglicht damit die fotolytische Spaltung von Wasser. Bei dieser Reaktion entstehen Sauerstoff, ATP und NADPH.

    In der Dunkelreaktion (Calvinzyklus) wird aus Kohlendioxid mithilfe eines Pentosezuckers (Ribulosebiphosphat) zusammen mit dem aus der Lichtreaktion stammenden ATP und NADPH Traubenzucker gewonnen.

    Die Fotosynthese lässt sich symbolisch folgendermaßen darstellen:

    6 CO2 + 12 H2O Licht => C6H12O6 + 6 H2O

    KALENDERBLATT - 25. September

    1513 Entdeckung des Pazifiks durch eine Gruppe von Spaniern unter Führung von Vasco Núñez de Balboa.
    1792 Polen wird durch die Zweite Polnische Teilung zwischen Preußen und Russland aufgeteilt und auf einen kaum lebensfähigen Rest reduziert.
    1894 Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Die Weber" wird in Berlin zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, nachdem es von den preußischen Zensurbehörden freigegeben worden ist.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!