Flavius Claudius Julian(us)

    Aus WISSEN-digital.de

    römischer Kaiser; * 331 in Konstantinopel, † 26. Juni 363 in Maranga

    von seinem Vetter Constantius 355 zum Cäsar und Nachfolger ernannt, festigte die Rheingrenze durch Siege über Franken und Alemannen (357 Straßburg), 360 Paris;

    von den Legionen zum Augustus ausgerufen; römischer Kaiser 361-63 n.Chr.;

    soziale Gesetzgebung, Förderer der Künste und Wissenschaften; trotz christlicher Erziehung Anhänger des heidnischen Neuplatonismus, verkündete Glaubensfreiheit und versuchte, den heidnischen Götterkult wiederherzustellen, weswegen er in der christlichen Geschichtsschreibung Apostata (Abtrünniger) genannt wurde; fiel 32-jährig im Krieg gegen die Perser.

    KALENDERBLATT - 28. September

    1931 Der seit 1878 erste offizielle französische Staatsbesuch in Deutschland (durch Ministerpräsident Pierre Laval) endet.
    1945 In der amerikanischen Besatzungszone werden die drei Länder Großhessen, Baden-Württemberg und Bayern gebildet.
    1953 Der Kardinalprimas von Polen, der Erzbischof von Warschau und Gnesen, Stefan Wyszynski, wird von der polnischen Regierung seiner kirchlichen Ämter enthoben und in ein Kloster verbannt.