Flavius Claudius Julian(us)

    Aus WISSEN-digital.de

    römischer Kaiser; * 331 in Konstantinopel, † 26. Juni 363 in Maranga

    von seinem Vetter Constantius 355 zum Cäsar und Nachfolger ernannt, festigte die Rheingrenze durch Siege über Franken und Alemannen (357 Straßburg), 360 Paris;

    von den Legionen zum Augustus ausgerufen; römischer Kaiser 361-63 n.Chr.;

    soziale Gesetzgebung, Förderer der Künste und Wissenschaften; trotz christlicher Erziehung Anhänger des heidnischen Neuplatonismus, verkündete Glaubensfreiheit und versuchte, den heidnischen Götterkult wiederherzustellen, weswegen er in der christlichen Geschichtsschreibung Apostata (Abtrünniger) genannt wurde; fiel 32-jährig im Krieg gegen die Perser.

    KALENDERBLATT - 19. Juni

    1867 Der von dem französischen Kaiser Napoleon III. inthronisierte habsburgerische Kaiser Maximilian von Mexiko wird nach dem Abzug der französischen Truppen zum Tode verurteilt und hingerichtet.
    1965 Der algerische Staatspräsident Ahmed Ben Bella wird vom Revolutionsrat gestürzt und bis zum Jahr 1979 unter Hausarrest gestellt.
    1979 Am Rhein spielt sich eine der größten Umweltkatastrophen ab: Durch Vergiftung des Wassers stirbt praktisch der ganze Fischbestand. Als Ursache wird vermutet, dass ein Schiff tödliches Insektenvernichtungsmittel verloren hat.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!