Fetischismus

    Aus WISSEN-digital.de

    Verehrung von Fetischen; Anbetung von Gegenständen. Vergleiche auch Dynamismus.

    Als erotischer Fetischismus wird gestörtes Sexualverhalten bezeichnet, bei dem sexuelle Erregung oder Befriedigung nur durch das Berühren von Gegenständen einer begehrten Person ausgelöst wird.

    Weiterhin bezeichnet der Begriff auch den Besitz von Gegenständen, die keinen eigentlichen Gebrauchsgegenstand mehr darstellen, aber für den Eigentümer einen irrationalen Charakter annehmen (Warenfetischismus).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. März

    1921 Russland und Polen unterzeichnen einen Friedensvertrag.
    1953 Der Bundestag billigt die deutsch-alliierten Verträge, die später Deutschlandvertrag genannt werden. In ihnen wird das Ende des Besatzungsstatus und die Wiedererlangung der Souveränität geregelt.
    1956 Die Bundesrepublik erlässt das Soldatengesetz, in dem die Forderungen an eine demokratische Armee dargelegt werden.