Festung

    Aus WISSEN-digital.de

    Verteidigungseinrichtung zum Schutz strategisch wichtiger Geländeabschnitte oder Siedlungen, die stärkste und dauerhafteste Form einer Verteidigungsanlage;

    Ihr Bau wie ihre Einnahme war zu allen Zeiten und bei fast allen Völkern wichtiges Ziel der Kriegstechnik. Schon in den Großreichen des Altertums (Assyrer, Perser, Römer) war sie zur Vollendung entwickelt.

    Stärker befestigt und größer als Lager und Burg, im Unterschied zur durchgehenden Grenzbefestigung (Limes, Chinesische Mauer u.a.) örtlich konzentriert, wandelte sich die Festung mit der Entwicklung der Angriffswaffen (Belagerungsmaschinen).

    Im Altertum waren praktisch alle Großstädte Festungen, die in der Regel nur nach monate-, oft jahrelanger Belagerung genommen wurden (Ninive, Athen, Milet, Tyrus, Syrakus, Karthago, Rom); desgleichen die Städte des Mittelalters, die von der eigenen "wehrhaften" Bürgerschaft verteidigt wurden (z.B. die deutschen Reichsstädte gegen die rivalisierenden Fürsten, die lombardischen Städte gegen die Staufer, Konstantinopel 1453 und Wien 1683 gegen die Türken); erst mit der Ausbildung des modernen Staates, der stehenden Heere usw. entstand die ausschließlich zu militärischen Zwecken errichtete Festung im engeren Sinn (zum Schutz des Landes).

    Daneben entwickelte sich der Begriff der "offenen Stadt"; doch waren noch im 19. Jh. manche Hauptstädte (z.B. Paris, Wien) befestigte Festungen.

    Die Einführung der Feuerwaffen (Belagerungsgeschütze) revolutionierte die Festungsbautechnik, die zu einer Wissenschaft wurde, mit der sich selbst große Künstler wie Dürer, Leonardo da Vinci und Balthasar Neumann beschäftigten. Vorbildlich wurden die Festungen Italiens und der Niederlande im 16. Jh. Mit Vauban erreichte die Kunst des Festungsbaus und des Festungskrieges einen Höhepunk.

    Im 17./18. Jh. hatte der Festungsbau mehr mit Mathematik als mit soldatischer Tapferkeit zu tun. Die Steigerung der Artilleriewirkung (Sewastopol 1854/55, Paris 1870/71, Port Arthur 1904/05, Antwerpen 1974, Verdun 1916) löste die Festung alten Stils in ein weiträumiges Befestigungssystem einzelner "Werke" auf; im Zweiten Weltkrieg bildete sich ein neuer (großräumiger) Festungsbegriff (Maginot-Linie, Westwall, Atlantikwall, Festung Holland, Alpenfestung u.a.).

    KALENDERBLATT - 22. September

    1925 Der internationale Wetterdienst kann nach der Eröffnung der Rundfunkstation Julianehaab auf Grönland dank verbesserter Arbeitsbedingungen genauere Prognosen liefern.
    1981 Der Demonstrant Klaus Jürgen Rattay wird in den Unruhen getötet, die der Räumung von besetzten Häusern in Westberlin folgen.
    1998 Die erste Hilfslieferung mit deutschen Lebensmitteln erreicht den südlichen Teil des Sudans. Der Transport wird von der Bundesluftwaffe durchgeführt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!