Ferdinand Piëch

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Ingenieur und Manager; * 17. April 1937 in Wien

    Der Enkel des Porsche-Gründers Ferdinand Porsche studierte an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich Ingenieurwissenschaften. Nach dem Abschluss seines Studiums 1962 war er bis 1972 für Porsche tätig, bevor er zu Audi wechselte. Dort übernahm er 1988 den Vorstandsvorsitz.

    Im Jahr 1992 wechselte Piëch zur Volkswagen AG. Als Mitglied des Vorstands (ab 1993 Vorsitzender) reformierte der Österreicher das Unternehmen erfolgreich.

    In die Schlagzeilen geriet Piëch durch die Einstellung des spanischen Managers José Ignacio López de Arriortua, der von General Motors abgeworben worden war. General Motors klagte wegen Wirtschaftsspionage.

    Der Rechtsstreit wurde, nachdem López 1997 den Volkswagen-Konzern verlassen hatte, außergerichtlich beigelegt. Im Jahr 2002 beendete Piëch seine Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG und übernahm den Vorsitz im Aufsichtsrat. Die Übernahme von zunächst 21 % der VW-Stammaktien durch Porsche im Jahr 2005 (heute 31 %) wird seinem Einfluss zugeschrieben.

    Aktuell ist Piëch Aufsichtsratsvorsitzender bei VW und Mitglied der Aufsichtsräte von Porsche und der Porsche Holding. Er besitzt 13,16 % der Porsche-Stammaktien sowie 10 % der Anteile an der Porsche Holding.

    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!