Ferdinand IV. (Neapel)

    Aus WISSEN-digital.de

    neapolitanischer König; * 12. Januar 1751 in Neapel, † 4. Januar 1825 in Neapel

    herrschte von 1759 bis 1825, Bourbone, trieb nach der liberalen Regentschaft des Ministers Tanucci eine absolutistische Günstlingswirtschaft, führte aus Ablehnung der Französischen Revolution Krieg gegen Frankreich.

    1798-1800 aus Neapel vertrieben und auf Sizilien beschränkt, 1805 von Napoleon erneut abgesetzt, vereinigte nach seiner Rückkehr 1816 beide Reiche zum so genannten Königreich beider Sizilien und nannte sich Ferdinand I., ließ 1821 die Revolution in seinem Land von Österreich niederschlagen.

    Kalenderblatt - 25. Juli

    1909 Zum ersten Mal überquert ein Flugzeug den Ärmelkanal. Pilot ist der Franzose Louis Blériot.
    1934 In Wien schlägt ein Putschversuch der österreichischen Nationalsozialisten fehl, dabei kommt es zur Ermordung des Bundeskanzlers Dollfuß.
    1963 Die USA, die UdSSR und Großbritannien einigen sich auf den Atomwaffensperrvertrag, in dem ein Verbot von Kernwaffenversuchen in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasser verankert ist.