Ferdinand Georg Waldmüller

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Maler; * 15. Januar 1793 in Wien, † 23. August 1865 in Hinterbrühl bei Mödling

    Hauptvertreter des Wiener Biedermeier; in vielen seiner Werke Vorkämpfer des modernen Realismus und Vorläufer des Pleinairismus in der Landschaftsmalerei, Schüler der Wiener Akademie, weitergebildet durch Studium der Natur und der alten Meister; Studienreisen nach Italien, Paris, London und Deutschland. Seit 1818 dauernd in Wien, 1829-57 Professor und Kustos der Galerie an der Akademie.

    Waldmüller malte hervorragende Bildnisse; in seinen Naturstudien und Genrebildern im Freien oft gleichgerichtet mit den Meistern der Schule von Barbizon.

    Hauptwerke: "Bildnis der Mutter des Künstlers" (1830, Wien, Österreichische Galerie), "Bildnis einer alten Dame" (1834, Wien, Österreichische Galerie), "Beethoven" (1823, Wiener Städtische Sammlung), "Der Bettelknabe auf der hohen Brücke" (1830, Wien, Österreichische Galerie), "Die Klostersuppe" (1858, Wien, Österreichische Galerie). Landschaften: "Große Praterlandschaft" (1849, Wien, Österreichische Galerie), "Vorfrühling im Wiener Wald" (1861, München, Neue Pinakothek). "Alte Ulmen im Prater" (1831, Hamburg, Kunsthalle), "Heimkehr" (1859, Hamburg, Kunsthalle).

    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!