Feldspat

    Aus WISSEN-digital.de

    Alumosilikate; wichtige Gruppe gesteinsbildender Minerale in magmatischen und metamorphen Gesteinen, weiß bis grau, von blättrigem Bruch; mit wechselnden Mengen besonders von Kalium-, Natrium- oder Kalziumoxid; mit 60 Prozent an der Erdkruste beteiligt; neben Quarz das wichtigste gesteinsbildende Material der Erde; man unterscheidet Alkalifeldspäte und Plagiolase.

    Für die Herstellung von Glas- und Keramikerzeugnissen ist Feldspat ein wichtiges Flussmittel. Kaliumfeldspat wird auf Grund seines breiten Erweichungsintervalls (peritektische Übergangsreaktion) für keramische Massen eingesetzt, Natriumfeldspat dagegen mit kongruentem Schmelzpunkt hauptsächlich für Glasuren und Glas, in erster Linie Bauglas. Feldspat gestattet, Alkalien in wasserunlöslicher Form in die Massen, Glasuren und Gemenge einzuführen. Im gebrannten keramischen Scherben trägt Feldspat zur Bildung der Transparenz bei. Der Eisengehalt des Rohstoffes muss entsprechend dem Enderzeugnis möglichst gering sein.