Feeder

    Aus WISSEN-digital.de

    Als Feeder, auch als Antennenspeiseleitung oder Antennenzuleitung, wird die Antennenleitung einer Sendeantenne bezeichnet. Sie stellt die Verbindung zwischen Sender und Antenne her.

    Die Antennenspeiseleitung soll die hochfrequente Energie mit möglichst geringen Verlusten und Verzerrungen (unerwünschte Veränderungen der Kurvenform von Signalen) fortleiten. Die Antennenleitung muss eine geringe Leitungsdämpfung (Dämpfung) besitzen, d.h. das zu übertragende Signal darf abhängig von der Leitungslänge nur geringfügig geschwächt werden. Ein weiteres Merkmal der Antennenleitung ist der vorgegebene Leitungswellenwiderstand (Widerstand). Die Eignung der Leitung für die zu übertragende Leistung und die entsprechende Spannungsfestigkeit (elektrische Festigkeit) müssen beachtet werden.

    Zur Anwendung als Feeder kommen z.B. Eindrahtleitungen, Paralleldrahtleitungen (symmetrische Doppelleitungen) und Koaxialkabel.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 14. Dezember

    1911 Der Norweger Amundsen erreicht als erster Mensch den Südpol.
    1918 In New York wird Giacomo Puccinis Musikkomödie "Gianni Schicchi" uraufgeführt. Das Libretto des Einakters stammt von Forzano.
    1925 In der Berliner Oper findet die Uraufführung der Oper "Wozzeck" statt. Die von Alban Berg geschriebene Oper beruht auf Georg Büchners gleichnamigen Drama.