Farne

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Farnkräuter;

    krautige, seltener baumförmige Sporenpflanzen aus der Klasse der Farnpflanzen; mit weltweit ca. 9 000 Arten. Die Samenfarne sind nur noch aus Fossilienfunde bekannt.

    Baumfarne wachsen in tropischen Gebieten und können über 20 m hoch werden.

    Charakteristisch für Farne sind die an der Spitze eingerollten Blätter. Die Vermehrung erfolgt durch die Bildung von kleinen Sporenhäutchen mit Sporenkapseln an der Unterseite der gefiederten Blätter, zuweilen an besonderen Blattabschnitten oder Blättern. Aus den Sporen gehen zunächst Vorkeime (kleine, grüne, nieren- oder herzförmige Läppchen, ungefähr fingernagelgroß) hervor, auf deren Unterseite sich männliche und weibliche Keimzellen entwickeln; aus der Vereinigung dieser entstehen neue Farnpflanzen. Farne sind seit dem Erdaltertum über die ganze Erde verbreitet.

    In Mitteleuropa gedeihen u.a. Adlerfarn, Rippenfarn und Wurmfarn.

    KALENDERBLATT - 21. August

    1818 Jean-Baptiste Bernadotte, der ehemalige Marschall Napoleons, wird als Karl XIV. Johann König von Schweden.
    1891 Die Telegrafenverbindung zwischen Berlin und München wird fertiggestellt.
    1945 Die UdSSR ratifiziert das UNO-Statut.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!