Falaschen

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Falascha (amharisch "Vertriebene"), auch als "Schwarze Juden" bezeichnet;

    vermutlich aus den Nachfahren der in Ägypten versklavten Juden hervorgegangener Volksstamm in Äthiopien. Die Falaschen leben als Pflanzer und Viehzüchter. Viele Falaschen arbeiten als Handwerker. Sie sprechen Amharisch und Tigrinja. Seit Mitte der 70er Jahre des 20. Jh.s kam es zu zunehmenden Repressalien und Verfolgungen der Falaschen in Äthiopien.1984 erfolgte die Evakuierung von ca. 10 000 Falaschen nach Israel, und im Mai 1991 wurden erneut mehrere Tausend Falaschen nach Israel gebracht. Es ist nicht klar, ob derzeit noch Falaschen in Äthiopien leben.

    Die Religion der Falaschen ist eine eigenständige, sehr alte Form des Judentums, die von wichtigen theologischen Entwicklungen im Judentum nach dem 2. Jh. v.Chr. relativ unberührt geblieben ist. Die Regeln des Sabbat sind streng. Das Dorfoberhaupt führt die religiösen Zeremonien (z.B. Tieropfer) durch. Bei den Falaschen gibt es ein Klosterwesen.

    KALENDERBLATT - 3. Dezember

    1800 In der Schlacht bei Hohenlinden wird die österreichisch-bayerische Armee von den Truppen Napoleons schwer geschlagen.
    1936 39 deutsche Emigranten werden von der nationalsozialistischen Regierung ausgebürgert.
    1959 350 Menschen ertrinken beim Bruch des Staudamms von Malpasset in Südfrankreich.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!