Fächerflügler

    Aus WISSEN-digital.de

    (Strepsiptera)

    Fächerflügler sind in rund 60 Arten über die gesamte Welt verbreitet, wurden jedoch nur selten beobachtet, da sie sehr klein sind und als Schmarotzer im Hinterleib von größeren Pflanzensaugern und Hautflüglern leben.

    Besonderes Kennzeichen der Fächerflügler sind die fächerähnlichen Hinterflügel der Männchen, die sich einfalten lassen. Die Vorderflügel sind weitgehend verkümmert und nur noch rudimentär zu erkennen. Die Weibchen besitzen überhaupt keine Flügel und sind generell stark degeneriert; sie leben außer im ersten Larvenstadium parasitär; sogar die Begattung findet im Wirt statt.

    Fächerflügler machen eine vollständige Metamorphose (Holometabolie) durch.

    Systematik

    Ordnung aus der Klasse der Insekten (Insecta).

    KALENDERBLATT - 8. Dezember

    1542 Der Indianermissionar Las Casas kehrt nach Spanien zurück, um dort die Misshandlung der Eingeborenen Mittelamerikas anzuklagen.
    1793 Die Gräfin Dubarry, Mätresse Ludwig XVI., wird auf Befehl Robespierres guillotiniert.
    1849 Giuseppe Verdis Oper "Luise Miller" feiert in Neapel Premiere.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!