Evangelische Kirche in Deutschland

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: EKD;

    in Deutschland der 1948 eingeführte Name für den Bund der lutherischen, reformierten und unierten Landeskirchen.

    Sie vertritt den größten Teil der evangelischen Christen in der Bundesrepublik Deutschland. Ihre Mitgliedschaft ist an Taufe und Wohnsitz gebunden. Die EKD äußert sich zunehmend zu aktuellen innenpolitischen Fragen wie die Beratungspflicht zum § 218 oder der Sonntagsruhe in Bezug auf das Ladenschlussgesetz.

    Die angeschlossenen Landeskirchen haben Mitspracherecht über die Kirchenkonferenz der EKD; weitere Leitungsgremien sind die Synode und der Rat der EKD.

    KALENDERBLATT - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!