Eusebius von Vercelli

    Aus WISSEN-digital.de

    Bischof von Vercelli; * um 283 auf Sardinien, † 1. August 371 in Vercelli (Italien)

    Heiliger; erhielt in Rom seine theologische Ausbildung und Priesterweihe. 340 wurde Eusebius zum Bischof von Vercelli ernannt. Eusebius versuchte, die Geistlichen seines Bistums zu einer vorbildlichen Lebensführung anzuleiten, indem er eine den erst im 6. Jh. entstehenden Mönchsorden ähnliche Gemeinschaft aufbaute.

    Als Eusebius auf der Synode von Mailand 355 der aus politischen Gründen angestrebten Verurteilung des Patriarchen Athanasios von Alexandria nicht zustimmte, wurde er vom Kaiser für sieben Jahre nach Palästina verbannt. Unter Julian Apostata konnte er Anfang der 360er Jahre in seine Diözese zurückkehren.

    Eusebius kämpfte gegen den Arianismus. Um seinen Tod ranken sich viele Legenden. Er starb aber vermutlich nicht den Märtyrertod, sondern auf natürliche Weise.

    Fest: 2. August.

    KALENDERBLATT - 17. Juli

    1789 Der französische König Ludwig XVI. wird aus Versailles ins revolutionäre Paris gebracht.
    1917 Der englische König Georg V. benennt im Ersten Weltkrieg seine Dynastie um. Um ein Zeichen gegen den Kriegsgegner Deutschland zu setzen, heißt sein Haus von diesem Tag an Windsor und nicht mehr Sachsen-Coburg-Gotha.
    1945 Die Potsdamer Konferenz, an der die Regierungschefs von Großbritannien (Churchill), der USA (Truman) und der UdSSR (Stalin) teilnehmen, wird eröffnet.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!