Eugenio Montale

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Lyriker; * 12. Oktober 1896 in Genua, † 12. September 1981 in Mailand

    Datei:Montale.jpg
    Eugenio Montale

    Schon früh hat Montale gegen den italienischen Faschismus Stellung bezogen und dafür berufliche Nachteile in Kauf genommen.

    Er gehörte 1925 zu den Unterzeichnern von Croces antifaschistischem Manifest. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm Montale die Feuilleton-Redaktion des "Corriere della Sera" (bis 1967).

    Er ist neben Ungaretti der Hauptvertreter des Hermetismus, der italienischen Form des Surrealismus. Als Literaturkritiker fand Montale durch seine Beiträge für italienische, englische und amerikanische Blätter Beachtung. 1975 erhielt er den Nobelpreis für Literatur.

    Hauptwerk: "Nach Finisterre" (1943), "Stürme" (1956), "Satura" (1962) u.a.

    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!