Eugenio Montale

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Lyriker; * 12. Oktober 1896 in Genua, † 12. September 1981 in Mailand

    Datei:Montale.jpg
    Eugenio Montale

    Schon früh hat Montale gegen den italienischen Faschismus Stellung bezogen und dafür berufliche Nachteile in Kauf genommen.

    Er gehörte 1925 zu den Unterzeichnern von Croces antifaschistischem Manifest. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm Montale die Feuilleton-Redaktion des "Corriere della Sera" (bis 1967).

    Er ist neben Ungaretti der Hauptvertreter des Hermetismus, der italienischen Form des Surrealismus. Als Literaturkritiker fand Montale durch seine Beiträge für italienische, englische und amerikanische Blätter Beachtung. 1975 erhielt er den Nobelpreis für Literatur.

    Hauptwerk: "Nach Finisterre" (1943), "Stürme" (1956), "Satura" (1962) u.a.

    KALENDERBLATT - 5. Dezember

    1154 Der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, Friedrich Barbarossa, verkündet seine Lehensgesetze.
    1757 In der Schlacht von Leuthen im Siebenjährigen Krieg besiegt die Armee Friedrichs des Großen die zahlenmäßig dreifach überlegenen österreichischen Truppen vollständig.
    1775 Das Sturm-und-Drang-Drama "Die Reue nach der Tat" von Heinrich Leopold Wagner wird in Hamburg uraufgeführt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!