Eugen Kogon

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Publizist; * 2. Februar 1903 in München, † 24. Dezember 1987 in Falkenstein

    Datei:Kogon2.jpg
    Eugen Kogon

    Kogon sympathisierte ursprünglich mit den ständestaatlichen Vorstellungen des Staatstheoretikers Othmar Spann.

    Seine Gegnerschaft zum Nationalsozialismus und die Inhaftierung im Konzentrationslager Buchenwald (1939-45) ließen ihn zum scharfen Kritiker jeder hierarchisch-autoritär verfestigten Gesellschafts- und Staatsform werden.

    Mit seinem Werk "Der SS-Staat" (1946) gab er eine eindringliche Analyse der Organisation und Systematik der körperlichen und geistigen Unterdrückung in den Konzentrationslagern. Kogon, zusammen mit Walter Dirks Herausgeber der "Frankfurter Hefte", war bis 1969 Ordinarius für wissenschaftliche Politik in Darmstadt. Erster Präsident der Europa-Union in Deutschland.

    KALENDERBLATT - 23. August

    1774 Uraufführung der Tragödie "Clavigo" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1775 Der britische König erklärt alle Amerikaner, die nicht bedingungslos die Oberhoheit der Krone (und ihre Steuerforderungen) akzeptieren, zu Rebellen. Das Verdikt des Königs wird zum Signal für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    1866 Durch den Frieden von Wien gewinnt Preußen gegen Österreich die Führungsrolle in Deutschland.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!