Es (Psychoanalyse)

    Aus WISSEN-digital.de

    Begriff aus der theoretischen Psychoanalyse für das Unbewusste oder das Unterbewusste, das alle grundlegenden Triebe und Bedürfnisse, wie Todestrieb, Eros etc. beinhaltet. Die Energien und Kräfte der Triebe und Bedürfnisse beeinflussen sich gegenseitig und entziehen sich einer Kontrolle. Sie sind im Gegensatz zum Ich und Über-Ich meist nicht im Bewusstsein vorhanden. Das Es wird meist mit Adjektiven wie triebhaft und unkontrolliert beschrieben.

    KALENDERBLATT - 17. Juli

    1789 Der französische König Ludwig XVI. wird aus Versailles ins revolutionäre Paris gebracht.
    1917 Der englische König Georg V. benennt im Ersten Weltkrieg seine Dynastie um. Um ein Zeichen gegen den Kriegsgegner Deutschland zu setzen, heißt sein Haus von diesem Tag an Windsor und nicht mehr Sachsen-Coburg-Gotha.
    1945 Die Potsdamer Konferenz, an der die Regierungschefs von Großbritannien (Churchill), der USA (Truman) und der UdSSR (Stalin) teilnehmen, wird eröffnet.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!