Erich von Stroheim

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Regisseur und Schauspieler; * 22. September 1885 in Wien, † 12. Mai 1957 in Maurepas, Yvelines

    eigentlich: Erich Oswald Stroheim;

    Datei:Stroheim.jpg
    Erich von Stroheim

    1906 emigrierte Stroheim in die USA. Er drehte eine Reihe gesellschaftskritischer Stummfilme, die Filmgeschichte machten. Seine Filme waren oft außergewöhnlich lang und wurden deshalb von den Produzenten gekürzt.

    Der Film "Gier nach Geld" von 1923, der als eigentliches Hauptwerk des Regisseurs gilt, dauerte ursprünglich neun Stunden und wurde auf zwei Stunden zusammengeschnitten. Nach 1933 war Stroheim aus Protest gegen diese eigenmächtige Änderungen seiner Filme durch die Studios nur noch als Schauspieler aktiv. 1936 siedelte er nach Frankreich über, wo er in vielen französischen Krimis mitspielte.

    Filme (Auswahl)

    1921 - Närrische Frauen (Foolish Wives, Buch, Regie und Darsteller)

    1923 - Gier nach Geld (Greed, Buch, Regie und Produzent)

    1925 - Die lustige Witwe (Buch und Regie)

    1936 - Die große Illusion (La grande illusion, Darsteller)

    1938 - Gibraltar (Darsteller)

    KALENDERBLATT - 24. Mai

    1370 Mit dem "Frieden von Stralsund" erreicht die Hanse den Höhepunkt ihrer Macht.
    1819 Der atlantische Ozean wird erstmalig von einem dampfangetriebenen Schiff überquert. Die "Savannah" benötigt für die Überfahrt von Savannah im US-amerikanischen Georgia nach Liverpool in England vier Wochen.
    1976 Die Sowjetunion verstößt gegen Bestimmungen des SALT-Abkommens und gibt als Ursache dafür "technische Schwierigkeiten" an.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!