Erich von Falkenhayn

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Militär; * 11. September 1861 in Belchau, Westpreußen, † 8. April 1922 auf Schloss Lindstedt bei Potsdam

    Datei:Falkenhayn.jpg
    Erich von Falkenhayn
    Datei:Ba 92a.jpg
    General von Falkenhayn auf dem Weg zu einer Stellung, Rumänischer Feldzug

    nach militärpolitischer Tätigkeit in chinesischen Diensten war Falkenhayn 1907 bis 1911 Generalstabschef des XVI. Armeekorps in Lothringen.

    Im Ersten Weltkrieg wurde Falkenhayn nach der verlorenen Marneschlacht zum Nachfolger des Generalstabschef Helmuth von Moltke berufen.

    Er entschied sich gegen einen Rückzug im Westen, erreichte aber nach dem "Wettlauf zum Meer" nur eine Verlängerung der Front zum Kanal.

    Der 1916 im Zeichen der Ermattungsstrategie stehende Angriff auf Verdun musste abgebrochen werden. Falkenhayn setzte die Forderung nach dem uneingeschränkten U-Bootkrieg bei Reichskanzler Bethmann Hollweg nicht durch, wurde nach dem Kriegseintritt Rumäniens abberufen und durch Hindenburg und Ludendorff ersetzt.

    KALENDERBLATT - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!