Episches Theater

    Aus WISSEN-digital.de

    insbesondere durch die theoretischen Schriften von B. Brecht in den 1920er Jahren eingeführter Begriff für eine Form des Schauspiels, die die Aufmerksamkeit des Zuschauers auf das "Wie" statt auf das "Was" lenkt. Das Darstellungsverfahren des epischen Theaters steht im Widerspruch zu dem des aristotelischen Theaters. Jegliche Spannung wird ausgeschaltet, indem die Geschichte schon im Voraus erzählt wird; Unterbrechungen der Handlung durch eingeschobene Lieder ("Songs") fordern die Intellektualität der Zuschauer ein; damit soll eine neue Form von Wirklichkeit entstehen. Der offen bleibende Ausgang des Stückes soll zum Nachdenken anregen.

    KALENDERBLATT - 20. Juli

    1932 Reichskanzler Papen setzt die Regierung in Preußen ab, der letzten sozialdemokratischen Bastion in der Weimarer Republik.
    1944 Das Attentat auf Adolf Hitler (so genannter Zwanzigster Juli) schlägt fehl. Einer der Anführer des Putschversuchs, den nur wenige der Verschwörer überleben sollen, ist Graf von Stauffenberg.
    1954 Nach dem Fall des französischen Stützpunkts Dien Bien Phu gibt man in Frankreich den Krieg in Indochina für verloren und einigt sich mit den Viet-Minh auf einen Waffenstillstand.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!