Entwicklung

    Aus WISSEN-digital.de

    Veränderungsprozess; Entstehung eines neuen Zustandes aus einem anderen.

    In der Biologie wird zwischen der Individualentwicklung und Stammesentwicklung unterschieden.

    Als Individualentwicklung wird die allmähliche Herausbildung der Form und der Teile als fortschreitende Ausgestaltung (Differenzierung) aus einer pflanzlichen oder tierischen Keimzelle verstanden, die nach der Befruchtung der Eizelle mit der Furchung, d.h. der schrittweise verlaufenden Teilung in 2, 4, 8, 16, 32 usw. Furchungszellen einsetzt. Zunächst entsteht ein kugeliger Haufen (Morula, Maulbeerkeim), aus diesem weiter die hohlkugelähnliche Blastula (Blasenkeim). Durch Eindellung der Keimhaut (Blastoderm) der Blastula entwickelt sich die Körpergrundgestalt: eine zweischichtige Gastrula (Becherkeim) mit einer Öffnung (Urmund) und einer Einstülpungshöhle (Urdarm). Die beiden Zellschichten der Gastrula werden inneres Keimblatt (Entoderm) und äußeres Keimblatt genannt. Zwischen diesen entsteht später ein mittleres Keimblatt (Mesoderm). Die Keimblätter enthalten die Anlagen der späteren Organe.

    Zur Stammesentwicklung siehe Evolution.

    KALENDERBLATT - 6. März

    1521 Martin Luther wird von Kaiser Karl V. vor den Wormser Reichstag geladen.
    1853 Uraufführung der Oper "La Traviata" von Giuseppe Verdi.
    1951 Die Regierung der USA, Frankreichs und Großbritanniens revidieren den Besatzungsstatus der Bundesrepublik, indem sie ihr ein Recht auf ein eigenes Außenministerium und auf internationale diplomatische Beziehungen erteilen.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!