Enkaustik

    Aus WISSEN-digital.de

    antike Maltechnik, die die Pigmente durch reines Wachs bindet. Wachsfarben werden hart oder flüssig aufgetragen und dann mit einem heißen Eisenspachtel bearbeitet. Mit der Enkaustik erzielt man eine wetterbeständige Farbschicht auf Stein, Elfenbein, Holz und Gips.

    Die Technik wurde in der griechischen Antike entwickelt (4. Jh. v.Chr.); berühmt sind die Mumienporträts aus dem 1. und 4. Jh. aus El Faijum; außerdem sind noch einige auf dem Sinai entstandene frühchristliche Ikonen erhalten. Die Enkaustik wurde v.a. im 19. Jh. wieder belebt, unter anderem in der Wandmalerei (Rottmann).

    KALENDERBLATT - 18. September

    1814 Eröffnung des Wiener Kongresses, auf dem nach der Niederwerfung Napoleons I. eine Neuordnung Europas vorgenommen werden soll.
    1848 In Frankfurt kommt es aus Enttäuschung über die nationale Ohnmacht nach dem Friedensvertrag von Malmö zu verlustreichen Straßenkämpfen.
    1851 Die erste Nummer der "New York Times" erscheint – heute eine der berühmtesten Zeitungen der Welt mit einer Auflage von etwa einer Million pro Tag (Stand: 1999).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!